Organisation

Die Stiftung Sport- und Mehrzweckhalle Frohberg, Stäfa

Hinter dem Projekt Halle für alle steht die private Stiftung Sport- und Mehrzweckhalle Frohberg, Stäfa. Sie wurde im April 1998 gegründet und bildet die Trägerschaft für den Bau und den Betrieb der Sporthalle. Sie wählt die Betriebskommission, die für die Belegungsplanung, den Betrieb, den Unterhalt sowie die Verwaltung verantwortlich ist.

Auszug aus der Stiftungsurkunde

Die Stiftung bezweckt den Bau, Betrieb und Unterhalt einer vorwiegend für Ballspiel- sowie weitere Sportarten, aber auch für nicht sportliche Zwecke geeignete Halle, welche auf einem Areal errichtet werden soll, das ihr von der Politischen Gemeinde Stäfa im Baurrecht zur Verfügung gestellt wird.

Ein aussergewöhnliches Projekt

Die innovative Zusammenarbeit zwischen Privatpersonen und der Stäfner Gemeinde-behörde beweist eindrücklich, dass neue Wege relativ unbürokratisch und effizient zum Ziel führen können. Das Bauprojekt konnte in kürzester Zeit realisiert werden.

Die Gemeinde Stäfa beteiligt sich zusätzlich zum Baurechtsvertrag, mit einem Investitionsbeitrag und einem jährlich wiederkehrendem Beitrag an die Betriebskosten. Das Engagement der Gemeinde bei der Investition sowie bei den jährlichen Betriebs-kosten beträgt 33%. Die Gemeindebeteiligung verfolgt unter anderem den Zweck, die Halle einem möglichst grossen Kreis von potentiellen Nutzern zugänglich zu machen. 67% der Investitionkosten wurden mit Sponsorengeldern und eigenen Mitteln erbracht. 550 grosszügige Gönner haben Beiträge von 20 bis 500’000 Franken gespendet. Die Betriebskosten werden im Wesentlichen mit Erträgen aus der Hallenwerbung und Hallenbelegung sowie mit dem Gemeindebeitrag Stäfa abgedeckt.

Beim Zugang zum Clubraum sind auf einer grossen Tafel alle Sponsoren genannt. Auf einer zweiten Tafel ist die Entstehung der Sporthalle mit interessanten Bildern, Skizzen und Zeitungsberichten dokumentiert.

_MG_2803